Was bedeuten die Zahlen auf Eiern?

Jeder hat schon einmal die Zahlen auf einem Ei gesehen und sich gefragt, was Sie wohl bedeuten. Ist es eine fortlaufende Nummerierung der Produktion oder ein verschlüsseltes Haltbarkeitsdatum?

 

Tatsächlich ist es der Erzeugercode. Der Code ist eine Mischung aus Verbraucherinformation und Kennzeichnung für die Kontrollbehörden. Die Kennzeichnung ist EU-weit verbindlich geregelt.

Was verrät der Code über das Ei?

1. Das Haltungssystem

Die erste Zahl des Codes gibt Auskunft über die Art der Haltung der Legehennen.

0 = ökologische Erzeugung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung
3 = Käfighaltung

2. Herkunftsland

Die Buchstaben stehen für den EU-Mitgliedsstaat, in dem das ei produziert wurde.

DE = Deutschland
AT = Österreich
DK = Dänemark
NL = Niederlande
BE = Belgien

3. Betriebsnummer

Die restlichen Ziffern auf dem Ei dienen dazu den Betrieb und eventuell auch den Stall zu identifizieren. Jedes EU-Land hat ein eigenes System zur Betriebsnummer eingeführt.

In Deutschland stehen die ersten zwei Ziffern für das Bundesland:

01 = Schleswig-Holstein
02 = Hamburg
03 = Niedersachsen
04 = Bremen
05 = Nordrhein-Westfalen
06 = Hessen
07 = Rheinland-Pfalz
08 = Baden-Württemberg
09 = Bayern
10 = Saarland
11 = Berlin
12 = Brandenburg
13 = Mecklenburg-Vorpommern
14 = Sachsen
15 = Sachsen-Anhalt
16 = Thüringen

Die dritte bis sechste Stelle hilft den Aufsichtsbehördenden Betrieb und die siebte Stelle den jeweiligen Stall zu identifizieren.

Auf Eiern von Schleswig-Holsteins Höfen steht also immer ...-DE-01….

Produkte zur News

  • Eier
  • Eier aus Bodenhaltung
  • Eier aus Freilandhaltung